Fehlermeldung

  • Notice: Undefined variable: node in multipurpose_zymphonies_theme_preprocess_page() (Zeile 32 von /homepages/44/d27317384/htdocs/BLRA/sites/all/themes/multipurpose_zymphonies_theme/template.php).
  • Notice: Trying to get property of non-object in multipurpose_zymphonies_theme_preprocess_page() (Zeile 32 von /homepages/44/d27317384/htdocs/BLRA/sites/all/themes/multipurpose_zymphonies_theme/template.php).

Seminar "Leben mit Aphasie"

14.05.19
Nach der Ankunft in Zwiesel und netter Begrüssung, besonders erfreulich ein Wiedersehen mit (alten) Betroffenen erwarteten uns Frau Auer und Frau Nowraty, die Seminarleitung mit Kaffee und Kuchen.
Sie stimmten uns bereits auf die nächsten Tage ein und wir verbrachten anschließend einen geselligen Abend. 
Ein gutes Frühstück, Spaziergang oder Sitzgymnastik leitete den folgenden Tag ein. Im Tagungsraum diskutierten wir lebhaft über Propleme der Sprache von Aphasikern.
Nach dem Mittagessen sind wir nach Frauenau zur Glashütte Eisch gefahren, dort schlenderten wir nach einer Führung durch die gläsernen Gärten und genossen bei herrlichem Sonnenschein Kaffee, Eis und Süßes.
Zum Abendessen waren wir im Hotel Posthalter, und spielten danach Spiele und Humorpflege, denn herzhaft lachen hilft über vieles hinweg. 
 
Am 3. Tag beschäftigten wir uns mit Stressbewältigung und „wie finde ich meinen richtigen Therapeuten“.
Nachmittags führte uns eine kompetente Dame durchs Waldmuseum Zwiesel, wo wir heimische Tiere und Pilze sowie das Leben der Waldler kennen lernen durften. 
Gegen 17 Uhr informierte uns Thomas Loch über Neuerungen vom Landesverband Bayern und den Kampf der Betroffenen.
Am Abend verwöhnte uns die Küche des Hotels, wie immer mit Köstlichkeiten. 
Ergotherapeutin Frau Schuster klärte uns über Praxis und Theorie eingehend auf. "Ziele setzen und diese mit Ergeiz verfolgen", dann beschäftigte sie sich praxisnah mit den Betroffenen.

Die Angehörigen wurden zur Wanderung in die Racheldiensthütte eingeladen, was wir auch tapfer trotz großen Regen-und Hagelschauers mitmachten. Da uns das Wetter nicht hold war, brauchten wir nach gutem bayrischen Mittagessen eine heiße Dusche und etwas Ruhe.
Trotz dem strammen Programm informierte uns das nette Team über Organspende und den neuen Organspendepass. 
Unser letzter Tag begann mit allerlei Themen, besonders über Verbesserungen.

Wir genossen noch das leckere Essen und verabschiedeten uns voneinander, es war wiedereinmal ein Heimkommen zu Freunden.

 
Wir bedanken uns von ganzem Herzen bei Frau Gabi Auer und Frau Nowraty und den Landesverband Bayern für die gelungenen Tage in unserem schönen „Bayerwald“ 
 
 
 
(Bericht von Frau Hilde Klostermann, Angehörige)