Fehlermeldung

  • Notice: Undefined variable: node in multipurpose_zymphonies_theme_preprocess_page() (Zeile 32 von /homepages/44/d27317384/htdocs/BLRA/sites/all/themes/multipurpose_zymphonies_theme/template.php).
  • Notice: Trying to get property of non-object in multipurpose_zymphonies_theme_preprocess_page() (Zeile 32 von /homepages/44/d27317384/htdocs/BLRA/sites/all/themes/multipurpose_zymphonies_theme/template.php).

Seminar „Sprache macht Spaß" in Saalfeld

24.06.2018

Wie sich Therapie und Freizeit optimal zu einem lern- und erlebnisreichen Wochenende verbinden können, zeigt die Veranstaltung Seminar „Sprache macht Spaß" in Thüringen. Am Nachmittag des 24. Juni 2018 trafen sich Aphasiker und Schlaganfallbetroffene mit Angehörigen im Landhotel Goldberg in Saalfeld-Arnsgreuth zu einem Seminar unter dem Motto „Sprache macht Spaß". Uwe Wildberger (stellvertretender Vorsitzender des Aphasie Landesverbands Bayern) hatte bereits im Vorfeld das Seminar mit einer interessanten Portion Freizeit konzipiert. So begann der erste Tag mit Musik und Gesang unter der Leitung von der Musiktherapeutin Frau Schebler. Mit sichtbarer Freude und Spaß an der Sache feilten die Teilnehmer an ihrer Sprache. So konnten alle Anregungen zur Verbesserung ihrer Sprachentwicklung mit nach Hause nehmen.

Und auch das Freizeitprogramm kann sich blicken lassen: Am Nachmittag fuhr die Gruppe mit dem Bus zur Feengrotten, ein echtes Highlight! Am Dienstag standen der Hohenwartestausee, einem der schönsten und größten Stauseen Deutschlands auf der Liste. Hier konnten die Teilnehmer vor allem die Ruhe und die schöne Landschaft bei einer Fahrt mit dem Schiff auf dem See genießen. Am Tag darauf beeindruckte die Führung durch die Heidecksburg mit der „Roccocoen-Minature“-Ausstellung. Und auch der Dichter- und Denkerstadt Weimar stattete die Gruppe einen Besuch ab. Mit dem Bus ging es am Freitag die Porzellanstraße mit ihrer wunderschönen Landschaft entlang bis zur Glasbläserei „Lauscha". Neben einer Führung konnten sich die Teilnehmer hier mit verschiedenen Mitbringseln, Geschenken und Glasprodukten eindecken.

So wechselten sich anstrengende Lern- und Übungsphasen  der drei Tage Sprach– und Denkaufgaben mit dem Sprachtherapeutinnen Amberg und Goll perfekt mit Entspannungsphasen ab, um den Akku wieder aufzuladen für Therapie-Themen. Hier waren Highlights beispielsweise

  • „Wir lesen das Wochenblatt?“
  • „Dürfen wir uns vorstellen: Fam.Schmittbauer?“
  • „Was schenken zur Hochzeit?“
  • „Wen laden wir wann ein?“
  • „Wohin geht die Reise?“
  • Silben-Sudoku
  • Telefontraining
  • Biographie
  • u.v.m.
     

Der herzliche Dank gilt Uwe Wildberger und Familie Danz für die Organisation, die Mühe!
Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

Hilde Klostermann und Zita Engl

SHG Regensburg