Start Grußworte LAG SELBSTHILFE

Grußworte der LAG SELBSTHILFE

 

Reinhard Kirchner, LAG SELBSTHILFEDie Landesarbeitsgemeinschaft SELBSTHILFE von Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung und Ihrer Angehörigen in Bayern e.V. freut sich sehr, dass der Landesverband für die Rehabilitation der Aphasiker e.V. sein 20-jähriges Jubiläum feiert. Wir sind froh, einen so engagierten Verein in unserer Dachorganisation zu haben. Menschen mit Aphasie, insbesondere aber deren Angehörige, haben gezeigt, was erreicht werden kann, wenn sich gleichbetroffene Menschen in Solidarität zusammenschließen und sich gegenseitige Hilfen und Unterstützung
anbieten.
In dieser Gemeinschaft sind sie zu Experten in eigener Sache geworden, die anderen betroffenen Menschen und deren Angehörigen oftmals die notwendigen Hilfen bieten, die sie selbst von Fachleuten nicht erhalten können. Durch den gegenseitigen Erfahrungsaustausch hat Ihr Verein sich das entsprechende Fachwissen angeeignet, und er ist mittlerweile vielfach erste Anlaufstelle bei Problemen, die beispielsweise Angehörige haben, wenn ein Partner einen Schlaganfall erlitten hat. Ihr Wirkungsfeld beschränkt sich nicht nur auf die Unterstützung und Hilfe von Betroffenen und Angehörigen, sondern Ihr Verein versucht durch Aufklärung und Öffentlichkeitsarbeit die Situation der Menschen mit Aphasie zu verbessern.
Sie haben als BLRA in Ingolstadt das Beratungszentrum nach Schlaganfall und Hirnschädigung (ZAMOR e. V.) aufgebaut, und ich möchte in diesem Zusammenhang das Engagement von Frau Eleonore C. Wendt besonders hervorheben. Sie hat durch ihre langjährige Tätigkeit als Vorsitzende des BLRA und Mitbegründerin von ZAMOR e.V. ganz wesentlich dazu beigetragen, dass der Verband zu dem geworden ist, was er heute ist.
Ihr Verband hat schnell erkannt, dass die Probleme, mit denen betroffene Menschen mit Aphasie und deren Angehörige zu kämpfen haben, oftmals die gleichen sind, die viele andere Menschen mit chronischer Erkrankung oder Behinderung auch haben. Ihr Landesverband hat sich deshalb auch unserer LAG SELBSTHILFE Bayern angeschlossen und gemeinsam mit 100 Mitgliedsorganisationen können wir versuchen, das weite Spektrum und die Probleme der vielen chronisch kranken und behinderten Menschen in die Politik und ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu bringen.
Die LAG SeLBSThILFe ist mittlerweile in Bayern in allen wichtigen sozialpolitischen Gremien eingebunden und wird sich weiter vehement dafür einsetzen, dass in Bayern nicht nur Sozialpolitik für sondern mit chronisch kranken und behinderten Menschen und deren Angehörigen gestaltet wird.
Lassen Sie nicht nach in Ihrem Bemühen, die Interessen von Menschen mit Aphasie und deren Angehörigen zu vertreten. Ohne Ihren Verein wären diese Menschen auf sich alleingestellt und ihre Probleme würden niemals in der Öffentlichkeit bekannt werden.
In diesem Sinne nochmals alles Gute zu Ihrem Jubiläum. Die besten Grüße auch im Namen unserer 100 Mitgliedsverbände und des Vorstandes.

Mit freundlichen Grüßen

Reinhard Kirchner

Geschäftsführer